Reisebericht Skandinavien `99
   
       
Nordkap, Norwegen, Schweden, Finnland
       

 


Auf dieser Seite möchte ich über unsere Wohnwagen - Skandinavienrundreise `99 berichten. Nach der Anreise mit der Fähre von Kiel nach Oslo führte uns unsere Tour über Schweden, am bottnischen Meerbusen entlang, nach Finnland und dann weiter in den hohen Norden bis wir wieder nach links Richtung Norwegen (Nordkap) schwenkten. In Norwegen folgten wir der Küstenlinie nach Süden bis Bergen und von dort nach Larvik zur Fähre, welche uns wieder nach Hause bringen sollte. Wir legten dabei 9156 Km auf der Straße und ca. 1000 Km mit Fähren zurück ( 15 Fähren !!!).
 
Wir waren 4 Wochen unterwegs, wobei knapp 3 Wochen für Norwegen reserviert waren. Die Anreise erfolgte somit sehr zügig über Schweden und Finnland, sodaß dort für Besichtigungen wenig Zeit blieb. Schweden und Finnland beschreibe ich daher nachfolgend nur kurz ohne Fotos und widme mich überwiegend der Beschreibung Norwegens mit Fotos.

 

Schweden Finnland Norwegen Tourplan


Schweden:   In Mora soll es den größten Bärenpark geben, leider hatte er geschlossen. In Jarvsö gibt es einen Tierpark mit sehr großen Freigehegen, ein 3 Km langer Bohlenweg führt den Besucher in einer wilden Landschaft hindurch. In Sörfors befindet sich das Kraftwerk des Vattenvall Konzerns. Die Besonderheit, es ist unterirdisch in den Fels gebaut und kann kostenlos mit einer Führung in Landessprache besichtigt werden. Schweden erzeugt seinen Strom übrigens aus 50% Atom- und 50% Wasserkraft. In Umea befindet sich ein Freilichtmuseum. Hier wurden alte Gebäude aus dem ganzen Land zusammengetragen (auch kostenlos zu besichtigen). In Lulea gibt es eine alte Kirchstadt. Ungefähr 425 rot-weiße Häuschen reihen sich um die alte Kirche. Die Häuschen wurden früher an Markttagen benutzt. Bei Haparanda der Grenzstadt zu Finnland steht noch ein Teil einer römischen Brücke (vor dem Ort rechts am Parkplatz, ca. 250m zu Fuß). Im Ort steht ein großer Wegweiser (rechts bei der Tankstelle, dann links auf den Parkplatz) der die Entfernung nach München, Moskau und anderen Städten angibt.
 
Finnland:   Im Hafen von Kemi steht ein Eisbrecher mit Restaurant zur Besichtigung. Im Winter kann man auf ihm kurze Fahrten durch die teilweise zugefrorene See machen. Bei Rovaniemi, am Polarkreis, wohnt der Weihnachtsmann. Er und seine Helfer sind das ganze Jahr im Weihnachtsdorf anzutreffen (unbedingt ansehen und dem Weihnachtsmann die Hand schütteln). In Tankavaara kann man sich im Goldwaschen üben. Ein paar Krümel findet man bestimmt (Auchtung, hier im Feuchtgebiet keinesfalls den Mückenschutz vergessen). In Vuotso und Inari kann man mit etwas Glück auf Samen in ihrer traditionellen Tracht treffen. Wenn man höflich fragt, wird einem meistens auch ein Foto gestattet.
 
Norwegen: Alle dargestellten Bilder können durch anklicken in einer besseren Auflösung dargestellt werden.

 

Das Nordkap war nach 3289 Km Fahrt der nördlichste Punkt unserer Reise. Das Kap ist ein riesiges Felsplateau 307 m über dem Meer. Wir hatten Glück und das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Ob sich eine Reise in den hohen Norden und speziel zum Nordkap lohnt, muß jeder für sich selbst entscheiden. Wir fanden es jedenfalls toll. Um genauer zu sein, als Steigerung beschäftige ich mich bereits mit verschiedenen Prospekten über Island (und dann vielleicht Spitzbergen?).

Auf solchen Holzgestellen wird der Fisch zum Trocknen aufgehängt. Die kleineren werden zu Stockfisch, die größeren zu Salzfisch verarbeitet. Die Köpfe werden nach Nigeria exportiert und dort mit Erdfrüchten und rotem Pfeffer gekocht. Es gibt ca. 24 Qualitätsstufen von Stock- und Salzfisch.
Die Rentierzucht ist für die Samen ein wichtiger Erwerbszweig. Früher wurde aus dem Horn Werkzeug hergestellt und aus dem Fell warme Kleidung für den Winter gefertigt. Heute kann man handgearbeitete Souveniers aus Horn und Fell an den unzähligen Souvenierständen kaufen.

Die 11 gieblige Eismeerkathedrale in Tromsö soll durch Form und Farbe die dunkle Jahreszeit mit den Polarlichtern darstellen. Die weiße Farbe strahlt in der Sonne von grün bis rosa. Im inneren befindet sich ein 140 qm großes Glas- mosaik, welches die Wiederkehr Christi darstellt.
In Skandinavien leben schätzungsweise 60.000 bis 100.000 Samen. Hiervon leben bis zu 40.000 in Norwegen. Zu früheren Zeiten wanderten sie mit ihren Herden von den Sommer zu den Winterweiden. Durch den immer stärker werdenden Tourismus werden auch diese Ureinwohner mehr und mehr gezwungen sich anzupassen.

11 Schiffen welche die Hurtigrute befahren. Die Verbindung beginnt in Bergen, führt nach Kirkenes und danach wieder zurück nach Bergen. In 11 Tagen legt das Schiff 4600 Km zurück und löscht dabei Ladung in 35 Häfen. Gegründet wurde diese Schiffsverbindung vor über 100 Jahren (1893).
Die Lofoten bestehen aus etwa 80 Inseln welche durch Brücken, Tunnels und Fähren miteinander verbunden sind. Die wilde, durch Berge, Täler und unzählige Fischerdörfer einmalig schöne Landschaft lädt zu Ausflügen und Wander- ungen ein. Hier auf den Lofoten gibt es auch das erste Trockenfischmuseum (der Welt?).

Der Gezeitenstrom Saltstraumen ist der stärkste der Welt. Alle 6 Stunden zwängen sich bis zu 400 Mio Kubikmeter Wasser mit bis zu 37 Km/h durch die Meerenge. Die dadurch entstehenden Strudel sind bis zu 15 m breit und 5 m tief. Als noch der Aberglaube im Volk verwurtzelt war, glaubten die Anwohner an ein riesiges Ungeheuer welches die Strudel kontrollierte und ihre Boote zum sinken brachte.
In Trondheim (140.000 Einw.) werden noch heute im Nidarosdom die Könige und Königinnen gekrönt. Im Fischmarkt wird täglich frischer Fisch und ein kleiner Imbiß angeboten. Von der Gamle Bybru hat man einen wunder- schönen Blick auf den Fluß Nidelven und auf die alten Speicherhäuser an seinem Ufer.

In früheren Zeiten gab es bis zu 750 hölzerne Stabkirchen. Heute stehen noch ca. 32, überwiegend in Südnorwegen. Die ältesten stammen aus dem 11. Jahrhundert. Auf dieser Kirche sind bereits Kreuze zu sehen. Auf anderen sieht man zum Teil noch Drachenköpfe. Diese sollten früher die bösen Geister fernhalten.
Der Svartissen Gletscher ist mit 370 qKm der zweitgrößte Gletscher Norwegens. Jeden Winter fallen hier bis zu 15 m Schnee. Die niedrigste Gletscherzunge liegt aber nur 20 m über dem Meer.

Der wohl berühmteste Fjord dürfte wohl der Geiranger Fjord sein. Bis zu 4 Kreuzfahrtschiffe treffen hier täglich ein. Es gibt aber noch eine vielzahl von anderen Fjorden welche ebenso ihren Reiz haben, vor allem dadurch, daß man in bzw an den unbekannten Fjorden ganz für sich allein sein kann.

An der Küste Norwegens, überwiegend auf der Insel Runde, trifft man auf die Papageitaucher. Sie kommen für einen Zeit- raum von 3 Monaten an die Küste um zu brüten. Die restliche Zeit verbringen sie auf dem Meer.

Dies soll einen Eindruck von Camping in Norwegen vermitteln. Es ist übrigens ein Campingplatz, ich stehe hier nicht in der Natur. Im Schnitt sollte man für ein Wohnwagen- gespann mit 2 Personen und Strom auf einem gutem Campingplatz 30.- DM rechnen. Die Qualität und Ausstattung der Campingplätze ist sehr gut.



   

Datum Reiseroute - Besichtigungen - Städte - usw. Km
19. Jun Fahrt nach Kiel zur Fähre 830
20. Jun Übersetzung nach Oslo 55
21. Jun Ankunft in Oslo und weiter bis Mora 360
22. Jun Mora (Bärenpark) - Jarvsö (Tierpark) - Sundvall 500
23. Jun Sundvall - Sörfors (Wasserkraftwerk) - Umea (Freilichtmuseum) - Lulea (alte Kirchstadt) 444
24. Jun Lulea - Haparanda (römische Steinbrücke) - Kemi (Eisbrecher) - Rovaniemi (Santa Klaus) 378
25. Jun Rovaniemi - Vuotso (Samidorf) - Tankavaara (Goldwaschen) - Inari (Samidorf) 350
26. Jun Inari - Nordkap (nördlichster erschlossener Punkt vom norwegischen Festland) 344
27. Jun Nordkap - Hammerfest (nördlichste Stadt) 230
28. Jun Hammerfest - Alta (Felszeichnungen der Vorzeit) - Tromsö 442
29. Jun Tromsö (Eismeerkathedrale / Polarmuseum / bot. Garten / Altstadt / Hafen) 50
30. Jun Tromsö - Hallstadt 300
01. Jul Hallstadt - Lofoten 150
02. Jul Lofoten (wilde Inselgruppe, ideal zum Wandern und Entspannen) 340
03. Jul Lofoten - Bodo (Gezeitenstrom) 270
04. Jul Bodo - Polarkreissäule - Mo i Rana 225
05. Jul Svartisen Gletscher (Wanderung) 43
06. Jul Mo i Rana - Tronheim 515
07. Jul Trondheim (Festung / Dom / Speicherhäuser ) - Andalsnes 270
08. Jul Ausflug zu den Trollstiegen (Paßstraße) und zum Geiranger Fjord 224
09. Jul Ausflug zur Vogelinsel Runde (Papageitaucher) 404
10. Jul Fahrt übers Joutenheim (eine der längsten Paßstraßen) 293
11. Jul Ausflug zum Jostedalsbreen Gletscher 176
12. Jul Ausflug nach Bergen (Stadtbesichtigung) 243
13. Jul Voss - Selfjord (letzter Bademöglichkeit) 305
14. Jul Fahrt zur Fähre und Übersetzung nach Dänemark 117
15. Jul Heimfahrt 838
16. Jul Heimfahrt 459
Tage   9156 Km